Warum Social Media Teams vermeiden ihren ROI zu messen

Warum Social Media Teams vermeiden ihren ROI zu messen

Das erwartet Sie im Webinar

Stellen Sie sich Folgendes vor: Der Marketingleiter einer Ihrer wichtigsten Agenturkunden hat gerade angerufen und, oh, jetzt kommt’s… das Geschäft läuft nicht mehr so gut. Die Wirtschaft entwickelt sich einfach nicht in die richtige Richtung. Das Budget wird gekürzt.

Sie sind schon lange genug im Geschäft, um zu wissen, welcher Gesprächspunkt als Nächstes kommt, und alles, woran Sie denken können, sind die Umsatzeinbußen, die bald dadurch entstehen werden, dass ihr Kunde das Social-Media-Management wieder ins Haus holt.

Aber wie konnte es nur dazu kommen?

Ganz einfach: Weil Sie sich nicht auf das konzentrieren, was wirklich wichtig ist!

Sie schaffen es, Likes und Comments auf den sozialen Netzwerken zu generieren, aber Ihr Kunde stresst sich damit, seinem Chef Antworten auf die Frage nach dem Return-on-Investment der Marketingausgaben zu geben, während der Druck immer größer wird.

In einem spannenden Gespräch mit Stephan Naumann, Director of OMD Create, wollen wir folgender Frage auf den Grund gehen: “Warum wird der ROI von Social Media von vielen Agenturen und Brands auch heute noch stiefmütterlich behandelt?

Hierfür werden wir konkurrierende Perspektiven zum Thema ROI vergleichen, Umfrageergebnisse kommentieren und letztendlich die uralte brennende Frage zu beantworten: Was ist der Wert von Social Media?

Was Sie lernen werden

  1. Warum ist das Messen der Einflüsse von Social Media auf den tatsächlichen Geschäftserfolg so wichtig?
  2. Wie kann man sein Social Team statt als Profit Center (statt Cost Center) etablieren?
  3. Wie kann die ROI-Messung helfen, vor allem in Zeiten der Rezession?

Agorapulse arbeitet für diese Webinarserie zusammen mit eWebinar [https://ewebinar.com/].

Watch our other popular webinars Powered by eWebinar.com